• bild01
  • bild01
1 2
News & Aktuelles
06.12.2018
Monatsbericht November 2018
Die Zahl der zu betreuenden Bedarfsgemeinschaften des Jobcenters Kulmbach und auch die Zahl der Arbeitslosen sind auf dem niedrigsten Stand in einem November seit Einführung des Sozialgesetzbuches II.

Nähere Informationen können dem hier hinterlegten PDF-Dokument entnommen werden.
17.08.2018
Frauen-Info-Tag am 25.07.18
Unter dem Motto „FIT“ fand am Mittwoch, 25.07.18 von 9 bis 13 Uhr im Martin-Luther-Haus in Kulmbach ein kostenloser Info-Tag nur für Frauen, die wieder ins Arbeitsleben einsteigen wollen, statt. Veranstalter waren das Jobcenter Kulmbach und die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof, unter Mitwirkung des Landkreises Kulmbach.

Die Besucherinnen nutzten an diesem Vormittag die Gelegenheit, sich bei verschiedensten Ausstellern zu allen Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg, Arbeitsmarkt und Weiterbildungsangeboten zu informieren und beraten zu lassen. Daneben konnten sie Bewerbungsunterlagen sichten und sich Tipps für Bewerbung und Vorstellungsgespräch geben lassen. Außerdem nutzten sie die Möglichkeit, sich von einer Stilberaterin zu Ihrem Vorstellungsoutfit beraten zu lassen und bei Bedarf auch die hierfür passende Kleidung nebenan beim BRK-Kleiderladen zu holen, um im Anschluss daran kostenlose professionelle Bewerbungsfotos erstellen zu lassen. Verschiedene Beratungsstellen sozialer Träger und Netzwerkpartner bis hin zu Ansprechpartnern bezüglich des Kinderbetreuungsangebotes im Landkreis Kulmbach komplettierten das Ausstellerangebot.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Fachvortrag „Meine Rechte im Minijob/ Minijob und Rente“ und den Workshop „Warum die Hummel trotzdem fliegt – Glaub an dich!“. Die „Bewegte Pause für meine Gesundheit“ bot Anregungen für Auflockerung zwischendurch in Beruf und Alltag.

Selbst Landrat Klaus Peter Söllner, Dekan und Hausherr Thomas Kretschmar sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof, Sebastian Peine ließen es sich nicht nehmen, dem Frauen-Info-Tag einen Besuch abzustatten.
18.08.2016
Ihre Akte wird elektronisch; moderner, schneller, sicherer
Unser Jobcenter führt die elektronische Akte ein - weniger Papier, mehr Service.

Alle Dokumente, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden „fotografiert“ (gescannt) und in einer elektronischen Akte (e-Akte) gespeichert. Dadurch können Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bald besser und schneller Auskunft geben. Denn: Ihre Akte ist jederzeit auf dem Bildschirm verfügbar und muss nicht erst geholt werden.

Und der Datenschutz?

Auf Ihre Akte können selbstverständlich nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugreifen, die dazu berechtigt sind. Das ist auch jetzt schon so. Aber durch die e-Akte liegen keine wichtigen Papiere mehr in Büros und Schränken, sondern sind optimal geschützt - wie in einem elektronischen Safe.

Was Sie beachten sollten:

Papierunterlagen, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden nach Überführung in die e-Akte noch 8 Wochen aufbewahrt und dann vernichtet. Falls Sie Ihre Originale zurückbekommen möchten, teilen Sie uns das bitte sofort mit. Meistens genügt es, wenn Sie Kopien bei uns einreichen.

Diese Informationen können auch unserem Handzettel im PDF-Format entnommen werden.